Sie sind hier: Startseite Projekte
Benutzerspezifische Werkzeuge

Projekte

Projekte

Das DRZE ist an zahlreichen deutschen, europäischen und internationalen Forschungsprojekten im Bereich der Ethik der Lebenswissenschaften beteiligt. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte den einzelnen Projektbeschreibungen.

 

ethicsweb icon European Ethics Documentation Centre - ETHICSWEB
Das vom Deutschen Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE) und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn koordinierte und von der Europäischen Kommission geförderte Projekt ETHICSWEB dient dazu, eine verbesserte demokratische Diskussion über ethische Themen in der Wissenschaft zu stimulieren und mithilfe eines umfangreichen europäischen Informationssystems eine aktivere und besser informierte Öffentlichkeit zu fördern. mehr
imagen icon European research project on risk taking behaviour in teenagers - IMAGEN
IMAGEN ist ein europäisches Forschungsprojekt, welches es sich zum Ziel gesetzt hat, solche biologische und ökologische Faktoren zu identifizieren und besser zu erforschen, welche möglicherweise Einfluss auf das psychische Befinden von Teenagern haben. Mithilfe dieses Wissens sollen in Zukunft bessere Präventionsstrategien und Therapien entwickelt werden. Das von der Europäischen Kommission geförderte Projekt IMAGEN ist die erste Studie, die sich mit dieser Forschungsthematik befasst. Sie macht  sich die hochmoderne Technologie aus dem Bereich der Verhaltensneurowissenschaften zu Nutze, einem Bereich, in dem sich Medizin, Psychologie, Physik und Biologie im Studium  menschlichen Verhaltens überschneiden. mehr
privileged icon Determining the ethical and legal interests in privacy and data protection for research involving the use of genetic Databases and Bio-banks (PRIVILEGED)
Das Projekt PRIVILEGED zielt auf die Festlegung von ethischen und rechtlichen Interessen am Datenschutz sowie am Schutz der Privatsphäre Im Hinblick auf Forschung mithilfe von genetischen Datenbanken und Biobanken. Das Projekt wird im Zeitrahmen 2007-2009 von der Europäischen Kommission gefördert und besitzt 32 Partnerinstitutionen in der Europäischen Union, den Europäischen Gemeinschaften und in den drei nichteuropäischen Ländern Israel, Japan und Taiwan. mehr
eurec icon European Network of Research Ethics Committees - EUREC
Das von der Europäischen Kommission geförderte EUREC ist ein europäisches Netzwerk von Wissenschaftsethikkomitees, dessen primäre Funktion es ist, den Austausch von Wissen und Informationen voranzutreiben, Lehrmaterialien zu verbreiten und sich mit den neuesten Erkenntnissen der Forschung zu befassen. mehr
Tierversuche in der Forschung
Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Diskursprojekt dient dazu, objektive und umfassende Informationen zum Thema “Tiere in der Forschung” bereitzustellen, die zu einem vorurteilsfreien Nachdenken und Urteilen über die Gründe und die Praxis heutiger tierexperimenteller Untersuchungen anregen. mehr
diskurs iconDiskurslernen: Streitfall Therapeutisches Klonen
Das Projekt Diskurslernen zielt auf die Erarbeitung eines eigenständigen didaktischen Formats ab, das auf die Förderung der diskursiven Kompetenz junger Menschen ausgerichtet ist. Im Rahmen einer in drei Schulen in der Region ausgeführten einwöchigen Projektwoche setzen sich Schüler der Jahrgangsstufe 11 mit einer exemplarischen bioethischen Fragestellung zum Thema “Therapeutisches Klonen” auseinander und nutzen eine eigens für das Konzept konzipierte Internetplattform, um einen Zugriff auf die erarbeiteten Ergebnisse sowohl gruppenintern als auch für interessierte Lehrkörper zu ermöglichen. mehr
Feasibility Study for an Advanced Systematic Documentation, Information and Communication Tool in the Field of Ethical Issues in Science, Research and Technology (FASTER)
Die Institutionen übergreifende FASTER Studie wurde von der Europäischen Kommission als eine Durchführbarkeitsstudie für ein fortgeschrittenes systematisches Dokumentations-, Informations- und Kommunikationsinstrument im Bereich ethischer Thematiken in Wissenschaft, Forschung und Technologie entwickelt. Ziel dieser Studie war es, eine neuartige Ethik-Infrastruktur zu evaluieren, welche nicht nur den Bereich der Bioethik, sondern die gesamte Bandbreite von ethischen Fragestellungen in Forschung und Technologie in Europa abdeckt und welche sich nicht ausschließlich auf die Frage der Vernetzung auf dem akademischen Level konzentriert, sondern auch auf die Frage, inwiefern eine Ethik-Infrastruktur dazu beitragen kann, den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft auf allen Stufen zu ermöglichen. Ein zentraler Aspekt der Studie war es, einen Weg zu schaffen, um ethische Informationen für eine große Anzahl an Menschen, wie Wissenschaftler oder politische Entscheidungsträger, zugänglich zu machen. Des Weiteren zielte die FASTER Studie darauf ab, eine europäische Kultur der ethischen Beschlussfassung auf allen Stufen der Gesellschaft zu fördern. mehr
Unterstützung bei der Erstellung eines europäischen Verzeichnisses lokaler Ethikkommissionen
Die Erstellung eines europäischen Verzeichnisses lokaler Ethikkommissionen ist eines der ersten Projekte der Europäischen Kommission, die dazu dienen, einen Überblick über den Status quo, die Organisationsstruktur und die Aufgabenstellung der Kommissionen sowie über die Probleme zu erhalten, mit denen diese derzeit konfrontiert werden. Durch die Erhebung und Auswertung vorhandener Daten (zu, beispielsweise, den LECs), durch eine erste Kontaktaufnahme und Interviews mit den jeweiligen Sachverständigen und ausgewählten Mitgliedern von LECs zur Konzipierung eines Datenbankentwurfes, und durch die Identifizierung von LECs in den Ländern des Untersuchungsbereichs, zielt die Studie darauf ab, ein vollständiges Verzeichnis lokaler Ethikkommissionen zu erstellen. mehr
Study on National, International and Professional Training Material for Ethics in Research
Das Projekt zielt darauf ab, Wissenschaftlern exzellentes Trainingsmaterial für den Bereich der Forschungsethik bereitzustellen, um ein ausgeglichenes Bewusstsein für die ethischen Dimensionen ihrer Tätigkeiten zu erzielen und entsprechend die Erkenntnisse und die Integrität der Wissenschaftler zu fördern. Zweck der Studie ist es unter anderem, einen Überblick über bereits bestehende Trainingsmaterialien für Forschungsethik in Zielländern zu verschaffen, Qualität und Umfang des Materials festzustellen und bestehende Lücken zu identifizieren und Verbesserungsempfehlungen abzugeben. mehr
eurethnet iconEuropean Information Network Ethics in Medicine and Biotechnology (EURETHNET)
Das 26 Institutionen aus 15 Ländern umfassende EURETHNET-Projekt zielt darauf ab, ein europäisches Informationsnetzwerk bzw. eine Wissensplattform einzurichten, die bestehende Datenbanken und andere Informationsressourcen im Bereich der europäischen Medizinethik und Biotechnologie einbezieht. Des Weiteren stellt das Projekt Wissenschaftlern, professionell mit bioethischen Themen befassten Personen, Entscheidungsträgern und Interessenten unter anderem durch ein Internetportal und Datenbanknetzwerke relevante und themenbezogene Informationen zur Verfügung. mehr
Projektwoche Bioethik für die Jahrgangsstufen 7-10
Das Projekt zielt auf die Erarbeitung einer fächerübergreifenden didaktischen Einheit ‚Bioethik‘ in Form von Unterrichtsmaterialien ab, welche die Problematik prädiktiver genetischer Tests am Beispiel des Gentests für die erblich bedingte Huntington-Krankheit behandeln. Das von Universitäts- und Schulangehörigen entwickelte Informationsmaterial ist für Lehrpersonal und Schüler der Sekundarstufe I an weiterführenden Schulen konzipiert und soll dazu dienen, auch Menschen, die nicht bis zum Abitur die Schule besuchen, ein grundlegendes Verständnis der Thematik zu vermitteln. mehr
Artikelaktionen